Auf der Suche nach den wichtigsten Themen

Der Synodale Weg der Katholischen Aktion Österreichs tritt in seine zweite Etappe ein.

Die Katholische Aktion Österreichs ist auf dem Synodalen Weg. Die erste Etappe ist abgeschlossen. Eruiert wurde, was die Menschen in der KA und darüber hinaus bewegt: mit Blick auf die Welt von heute sowie hinsichtlich einer – den Aufgaben der Kirche in unserer Zeit – angemessene Kirchengestalt. Die beiden Bereiche entsprechen den großen Dokumenten des Zweiten Vatikanischen Konzils, der Pastoralkonstitution „Kirche in der Welt von heute“ sowie der Kirchenkonstitution „Lumen gentium“.

Themenbereiche

Es wurden für beide Bereiche mehrere Themenbereiche abgegrenzt. Für den Bereich „Kirche in der Welt von heute“ stehen die Klimafrage, der Frieden und die Abrüstung, Migration und Flucht, die neue Soziale Frage, Geschlechtergerechtigkeit, die Weiterentwicklung des Sozialen (Pflege u.a.) sowie Wertefragen. Die Suche nach einer „angemessenen Kirchengestalt“ kreist um Teilthemen wie Bildung von Solidargemeinschaften, fundamentale Gleichheit an Würde und Berufung aller, Kultur der Beteiligung, Wahl der Leitenden und nicht zuletzt „Kirche verjüngen“.

Priorisierung

Diese „gefundenen Themen“ sollen nunmehr in einem zweiten Schritt gewichtet werden. In einem Onlinetool kann man zu jedem Thema ein Votum abgeben: ist es ein sehr wichtiges, ein wichtiges, ein unwichtiges oder ein ganz und gar unwichtiges Thema.

Die Ergebnisse dienen dann dazu, vier Themen herauszugreifen und weiter zu bearbeiten. Es wollen dann jeweils Arbeitsunterlagen erstellt werden, die vor allem praktische Handlungsvorschläge und Projekte enthalten sollen. Eine abschließende Synodalversammlung wird schließlich die Vorlagen beraten und darüber abstimmen.

Die Ergebnisse fließen in den kontinentalen und weltkirchlichen Synodalen Weg ein.

Einladung zum Mitmachen!

Sie können sich an diesem Synodalen Weg der KAÖ beteiligen, auch wenn Sie kein Mitglied sind. Ich lade Sie herzlich dazu ein. Den Zugang finden Sie entweder über meine Homepage (www.zulehner.org – dort ist der Weg näher beschrieben) oder Sie klicken einfach hier und legen los! Danke schon im Voraus!

Vorbereitungsdokument

Der Synodale Weg der KAÖ entspricht im Übrigen den Vorgaben des Vorbereitungsdokuments, das heute veröffentlich worden ist. Das Dokument kann auf meiner Homepage unter „Bitte mitmachen!“ abgerufen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Ergebnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Auf der Suche nach den wichtigsten Themen

  1. Joseph schreibt:

    Nur Theoretiker „suchen“ nach Themen und grenzen diese dann auch noch „in Unterthemen“ sorgfältig ab!
    (der unendliche Diskurs der immer gleichen Fragen ist gesichert und die Antworten werden dann so verschwommen und allgemein gehalten, dass die nächste Synode wieder mit denselben Fragen durch-starten darf …. — und ewig fließt der „Dialog“!)
    die „Praktiker“ „der Seelsorge) haben praktische Fragen — und die sind dann von „höherer Stelle“ nicht erwünscht.

    Themenbereiche ?? — (Es wurden für beide Bereiche mehrere Themenbereiche abgegrenzt.)

    Klimafrage,
    der Frieden und die Abrüstung,
    Migration und Flucht,
    die neue Soziale Frage,
    Geschlechtergerechtigkeit,
    die Weiterentwicklung des Sozialen (Pflege u.a.) sowie
    Wertefragen.
    Die Suche nach einer „angemessenen Kirchengestalt“ ( kreist um Teilthemen wie)
    Bildung von Solidargemeinschaften,
    fundamentale Gleichheit an Würde und Berufung aller,
    Kultur der Beteiligung,
    Wahl der Leitenden
    (und nicht zuletzt) „Kirche verjüngen“.

    Alle diese Fragen sind seit dem Konzil (Vat.II.) bekannt – und auch schon seit „Rerum Novarum“?
    Das wird eine Debatte für „Debatten-routinierte Dauerdiskutanten“ …..
    und ändert doch nichts.

  2. Ulrike Brustmann-Sieber schreibt:

    Zitat „Die Kirche hinkt zweihundert Jahre hinter der Zeit her“………….Da ist zwar schon auch was wahres dran, aber ich stelle Mal die bewußt ein wenig provokant formulierte Gegenthese (zum Nachdenken):: “ Die Kirche ist ihrer Zeit IMMER VORAUS“, zumindest einzelne Stimmen: das Problem ist eher, dass das oft erst im Nachhinein bewußt wird und diese einzelne Stimmen in der jeweiligen zeit zu wenig gehört werden. z.B. Edith Stein war ihrer Zeit weit voraus !!! – Sie wurde damals nur zu wenig gehört u.v.a……………….einfach zum Nachdenken !

    • Joseph schreibt:

      wenn die Taktiker und die „Diplomaten“ (!!!) in der Kirche ganz abgrundtief gescheitert sind mit ihrem Spielchen (Wasch mich und mach mich nicht naß) dann helfen die „Extremisten“ unter den ganz Frommen! — Bonhöffer, M. Kolbe und Sr. Restituta oder der Jägerstätter …. und die Spielchen des Herrn Rohrbacher und des Herrn Innitzer sind auf einmal aus dem Blickfeld!
      Auch ein Aspekt von (Macht)Kirche, die nie ident ist mit der Kirche der Bekenner!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s