AfD in unerwartetem Wandel.

Wie aus der „Alternative für Deutschland“ eine „Alternative for Death“ wurde.

„Wir haben in diesem Land die Freiheit zu mühselig errungen, als dass wir sie an der Garderobe eines Notstandskabinetts abgeben. Wir müssen abwägen, auch um den Preis, dass Menschen sterben.“ (Alexander Gauland im Bundestag am 29.10.2020).

Welch ein gewichtiger Satz, von rechts außen gesprochen und von den Liberalen gestützt. Das Land ist tatsächlich polarisiert. Nicht nur zwischen jungen Menschen, die das Ansteckungsrisiko wegstecken können, und den Risikogruppen, zu denen nicht nur die Alten gehören. Es ist gespalten im Wertediskurs, und dieser ist nicht einfach.

Es braucht ein Abwägen, wie auch der Fraktionsvorsitzende der Alternative für Deutschland vorschlägt. Wer will ihm da widersprechen. Aber Gauland wägt ja nicht ab, sondern manövriert sich mit blumigen Worten auf die Seite der Freiheit. Das ist seine „Alternative für die Freiheit“, die er mit den Lockdownregeln der Regierung bedroht sieht. Aber ohne es zu merken, wandelt er den Begriff der AfD in dramatischer Weise. Er opfert Menschen seiner für ihn alternativlosen Alternative. Damit macht er aus einer „Alternative für Deutschland“ eine „Alternative for Death“. Und das im Rahmen der Rettung des christlichen Abendlands. Immer deutlich wird, dass man das christliche Abendland vor der AfD retten muss.

Dieser Beitrag wurde unter Ergebnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu AfD in unerwartetem Wandel.

  1. deingruenerdaumen schreibt:

    Danke für die klare Deutung dieser unmenschlichen Haltung. Das Unmenschliche an ihr ist so gut getarnt, ich hätte ihr momentan nicht widersprechen können.

  2. Sternberg, Prof. Dr. Thomas schreibt:

    Danke für die klaren (und gelungenen) Formulierungen! Herzlich grüßend Dein Thomas

    Von meinem iPhone gesendet

  3. Brand, Hildegard schreibt:

    In Ihrer präzisen, kurzen Analyse haben Sie das hässliche, Brutalität ausstrahlende Gesicht hinter der Maske der „Gauland-AfD- Ideologie“ hervortreten lassen. Das war aber m.E. schon sehr viel früher erkennbar.

    Aus einer Weltanschauung / Idee wird ja gerade erst dadurch eine Ideologie, wenn ihre Redner
    “ hehre Absichten“ ( hier: Freiheit und Demokratie ) vortäuschen, um damit wahre Absichten zu verschleiern, hier: Selektion; um nichts anderes handelt es sich doch:
    „…um den P r e i s (!) , dass andere sterben.“
    Und für komplexe, komplizierte Probleme stimmenfängerisch ver-simplifizierte, aber zugleich unmenschliche Lösungen praktiziert sehen wollen.

    Wenn wir jetzt den roten Faden ziehen von der „Sterbe-Selektions-Ideologie“ in der heutigen Debatte hin zu einer früheren Gauland-Aussage, die Zeit des Nationalsozialismus ( ohne den Holocaust und den gigantischen Selektions-Apparat nicht darstellbar ) sei ein “ Vogelschiss der Geschichte“ , dann wird mir ( schon lange ) übel, Angst und Bange um die Erhaltung der wahren Werte unserer Demokratie, Menschlichkeit und damit auch Christlichkeit, wie Sie ja gesagt haben, lieber Paul M. Zulehner.
    Um in der Theatersprache des „Tragischen“ zu bleiben : Wir müssen aktiv darauf hin wirken, dass derlei Ideologen ( leider sind ja auch * innen dabei) , Chef – Dem-agogen ( = Volks-Verführer) möglichst schnell ausgespielt haben und ihnen keine Bühnenräume ( politisch: Parlamentsräume ) mehr zur Verfügung gestellt werden. (Leider ist er ja mit seinen Äußerungen nicht der einzige im parlamentarischen Spektrum…)
    Hätte vielleicht schon früher geschehen können, wenn Herr Gauland wegen „Holocaust-Leugnung“
    strafrechlich aus dem parlamentaischen Verkehr gezogen wäre. Massive Verharmlosung
    ( „Vogelschiss“ ) kommt m.E. einer Leugnung gleich.

  4. Johanna Spöth schreibt:

    Danke für die „Enthüllung“ der wahren Absicht dieses Parteisprechers – alles brand-gefährlich und verführerisch einfach – habe Ihren Beitrag über „facebook“ geteilt!

  5. Ulrike Brustmann-Sieber schreibt:

    Zitat: „…….auch um den Preis, dass Menschen sterben“ dieser Satz disqualifiziert sich von selber……Aber, was die Maßnahmen betrifft: So einfach ists auch wieder nicht…“Perfekte Maßnahmen schützen“ (Welche Maßnahmen machen Sinn, welche nicht ?) – stimmt ja so auch wieder nicht UND es gibt ebenfalls weitreichende teilweise sogar gesundheitliche Konsequenzen AUFGRUND der Maßnahmen. Theoretisch könnten Menschen sogar vereinzelt gerade WEGEN der Maßnahmen sterben (z.B. chronisch Kranke usw…)………………Interessant ist auch, dass Afrika vergleichsweise verhältnismäßig (wider aller Erwartungen) von Corona eher verschont geblieben ist…(vielleicht da neue Erkenntnisse und auch Lösungsansätze ?????…………)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s