Öffentliche Stellungnahme zur Fluchtmigration

  1. Beim Umgang mit den gegenwärtigen Fluchtmigrationen gibt es unterschiedliche, widerstreitende Ansätze und Positionen. Eines muss aber außer Streit und im Vordergrund stehen: der Schutz von Menschen in Not, die vor Krieg, Gewalt und Verfolgung auf der Flucht sind. Dieses ethische Prinzip bildet ein Kernelement des Christentums, der Humanität und der modernen Menschenrechtskultur. Es greift schon lange vor dem Bereich der völkerrechtlichen Verpflichtungen, die sich aus der Genfer Flüchtlingskonvention ergeben.
  2. Alle politischen Anstrengungen sollten jetzt darauf gerichtet sein, einen gemeinsamen, europäischen Weg bei der Bewältigung der humanitären Herausforderung durch die Fluchtbewegungen zu finden. Eine weitblickende Politik muss bei gemeinsamen Lösungen der Europäischen Union ansetzen, nicht zuletzt was die Fluchtursachen und die Lage der Flüchtlinge in den Nachbarländern der Bürgerkriegsgebiete betrifft. Eine Politik kurzfristiger, nationaler Interessen und einseitiger Maßnahmen, die eine Schwächung der EU und eine Destabilisierung anderer Mitgliedsländer riskiert, ist nicht zukunftsfähig.
  3. Nur ein sachbezogener, verantwortungsvoller Umgang mit dem Thema Flucht und Asyl entspricht europäischen Werten. Im Gegensatz dazu sehen wir Akteure, die fremdenfeindliche Ressentiments schüren, missgünstige Gerüchte über Flüchtlinge verbreiten und offen gegen AsylbewerberInnen und ihre Unterbringung in Österreich auftreten – nicht zuletzt um davon im politischen Wettbewerb zu profitieren. Eine solche kalkulierte Politik der Angst und der Inhumanität lehnen wir mit aller Entschiedenheit ab.(4.3.2016)

Univ.-Prof. DDr. Pablo Argárate, Institut für Ökumenische Theologie, Ostkirchliche Orthodoxie und Patrologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Graz

Univ.-Prof. Dr. Ulrike Bechmann, Institut für Religionswissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Graz

Univ.-Prof. Dr. Rainer Bucher, Institut für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Graz

Josef Denkmayr SVD, Provinzial der Gesellschaft des Göttlichen Wortes (Steyler Missionare), Ordensprovinz Österreich

Univ.-Prof. DDr. Reinhold Esterbauer, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz

Univ.-Prof. Dr. Irmtraud Fischer, Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Graz

PD Mag. Dr. Ernst Fürlinger, Zentrum Religion und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Prälat KR Mag. Maximilian Fürnsinn, Propst des Augustiner-Chorherren-Stifts Herzogenburg

Univ.-Prof. Dr. Marlis Gielen, Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Salzburg

Univ.-Prof. Dr. Susanne Gillmayr-Bucher, Institut für Bibelwissenschaft, Katholische Privat-Universität Linz

Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl, Leiter des Zentrums Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Salzburg

Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber, Rektor der Katholischen Privat-Universität Linz

Ao. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Guggenberger, Institut für Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Abt Christian Haidinger OSB, Abtpräses der österreichischen Benediktinerkongregation, Vorsitzender der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs

Dr. Franz Helm SVD, Generalsekretär der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs

Ing. Heinz Hödl, Geschäftsführer der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission; Präsident des Weltdachverbandes kath. Hilfswerke CIDSE

Univ.-Prof. Dr. Gregor Maria Hoff, Fachbereich Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Salzburg

Dr.in Madgdalena Holztrattner, Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs

Univ.-Prof. i.R. Dr. Martin Jäggle, Institut für Praktische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien

Univ.-Prof.in Dr.in Ilse Kögler, Dekanin der Theologischen Fakultät, Katholische Privat-Universität Linz

Univ.-Prof. Dr. Ansgar Kreutzer M.A., Institut für Fundamentaltheologie und Dogmatik, Katholische Privat-Universität Linz

Univ.-Prof. Dr. Roman Kühschelm, Institut für Neutestamentliche Bibelwissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien

Drs. Michael Kuhn, Generalsekretariat der Österreichischen Bischofskonferenz, Referent für Europäische Angelegenheiten und die COMECE

Univ.-Prof. Dr.med. Dr.theol. Stephan P. Leher, Institut für Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Univ.-Prof. MMag. Dr. Andrea Lehner-Hartmann, Institut für Praktische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien

HR Sr. Dr. Beatrix Mayrhofer, Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs

Assoz. Prof. PD Dr. Bruno Niederbacher SJ, Institut für Christliche Philosophie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand, Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testaments, Katholische Privat-Universität Linz

Univ.-Prof. Dr. Józef Niewiadomski, Institut für Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Mag. Anna Nöst, Präsidentin des Verbands Katholischer Akademikerinnen und Akademiker Österreichs

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Palaver, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck

P. Franz Pilz SVD, Missionsprokur St. Gabriel International, Maria Enzersdorf

Univ.-Prof. Mag. Dr. Johann Pock, Institut für Praktische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien

Assoz. Prof. MMag. Dr. Regina Polak, MAS, Institut für Praktische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien

MMag. Dr. Johannes Rauchenberger, Leiter des Kulturzentrums bei den Minoriten, Graz

Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rees, Institut für Praktische Theologie, Katholisch-TheologischeFakultät der Universität Innsbruck

Ao. Univ.-Prof. Dr. Kurt Remele, Institut für Ethik und Gesellschaftslehre, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Graz

Univ.-Prof. Dr. Boris Repschinski SJ, Institut für Bibelwissenschaften und historische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger, Institut für Moraltheologie, Katholische Privatuniversität Linz

Univ.-Prof. DDr. Martin Rothgangel, Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien

Mag. Gerda Schaffelhofer, Präsidentin der Katholischen Aktion Österreich

Univ.-Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Sander, Fachbereich Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Salzburg

Ao. Univ.-Prof. Dr. Willibald Sandler, Institut für Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Ao. Univ.-Prof. DDr. Hans Schelkshorn, Institut für Christliche Philosophie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien

Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor der Universität Salzburg

Mag. Dr. Meinrad Schneckenleithner, Vizepräsident von Pax Christi Österreich-.Internationale Katholische Friedensbewegung

Univ.-Prof. Mag. Dr. Roman A. Siebenrock, Institut für Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Dr. Rainald Tippow, Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien

MMag. Bernd Wachter, Generalsekretär der Caritas Österreich

Assoz.-Prof. Mag. Dr. Nikolaus Wandinger, Institut für Systematische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Weirer, Vizedekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz

Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg

Univ.- Prof. Dr. Hildegard Wustmans, Institut für Pastoraltheologie und Christliche Sozialwissenschaften, Katholische Privatuniversität Linz

Univ.-Prof. Em. DDr. Paul Michael Zulehner, Institut für Praktische Theologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Ergebnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Öffentliche Stellungnahme zur Fluchtmigration

  1. Gunter Prüller-Jagenteufel schreibt:

    Lieber Paul,
    kann man sich dem Aufruf anschließen? Und, wenn ja, wo? Es ist ja leider sehr zufällig, ob man um eine Unterstützung angefragt wird oder nicht (ich wurde nicht gefragt). Daher wäre es gut, wenn es eine Möglichkeit gäbe sich nach den Erstunterzeichnern noch als Nach-Unterschreibender melden zu können.
    Gunter

  2. Johanna Spöth schreibt:

    BRAVO Herr Prof. Zulehner und allen anderen, die mitunterzeichnet haben!
    Endlich eine Stellungnahme jenseits von Parteipolitik, aber im Namen der Flüchtlinge und Menschlichkeit! Wenn nicht sie alle – wer sollte sonst rufen, mahnen und aufwecken.
    Weiter so !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s